ADWEKO act ermöglicht es, vollständige Vertragskonstellationen aus einem Bank Analyzer-System in ein anderes System zu übertragen, um Entwickler bei der Entwicklung und beim Test mit produktionsnahen Datensätzen zu unterstützen. Die zu übertragenden Daten können dabei anonymisiert und vor der Weitergabe manuell geprüft werden.

In Kundenprojekten und im Betrieb stehen den Entwicklern im Bank Analyzer häufig keine produktionsnahen Datenkonstellationen zur Verfügung, um neu entwickelte Funktionen oder Fehlerkorrekturen zu validieren. Das führt oft dazu, dass zusätzliche Korrektur- und Transportzyklen notwendig sind, bevor eine Freigabe für das Produktivsystem erteilt werden kann. Aus Datenschutzgründen ist es verständlicherweise nicht möglich, im Entwicklungs- und Testsystem originale Produktionsdaten zu verwenden. Bei der Datenweitergabe sollte es daher immer eine Möglichkeit geben, die Daten vor der Weitergabe in Augenschein zu nehmen, um eine korrekte Anonymisierung sicherzustellen und um zu prüfen, dass nur erwünschte Datensätze enthalten sind. Eine manuelle Erfassung von Datenkonstellationen in den Entwicklungs- und Testsystemen stellt oftmals keine Alternative dar, da diese durch umfangreiche Abhängigkeiten zwischen den Vertragsobjekten sehr zeitaufwändig und fehleranfällig ist

UNSER PRODUKT 

ADWEKO act ist ein Framework, das bei der Bereitstellung von Testdaten für viele Anwendungsfälle unterstützen kann. Es besteht aus folgenden architektonischen Komponenten:

Datenexport
Für den Export der Daten werden folgende Informationen benötigt:
• Vorgabe des Selektionszeitpunktes (Stichtag und Systemzeitstempel)
• Angabe einer oder mehrerer Vertragsnummern, Partnernummern und/oder Geschäftsvorfalls-IDs
• Auswahl der aufzulösenden Abhängigkeiten
• Auswahl der Anonymisierungseinstellungen
• Angabe einer ZIP-Datei für den Datenexport
• Bestätigung der zu exportierenden Objekte in der Vertragskonstellation

Nach dem Lesen der Daten aus der SDL werden kritische Felder gemäß den Kundenvorgaben anonymisiert. Als Ergebnis werden die selektierten Objekte in einer vorgegebenen ZIP-Datei im XMLFormat exportiert. In dieser ZIP-Datei befinden sich anschließend je eine XML Datei pro Objekt und eine weitere XML-Datei mit den Informationen über die Objektabhängigkeiten. Alle XML Dateien können vor der Weitergabe zum Import per Augenschein daraufhin geprüft werden, dass keine schutzwürdigen Daten enthalten sind.

Datenimport
Für den Import der Daten im Zielsystem wird nur die Angabe des Speicherorts der ZIP-Datei benötigt. Zunächst werden die enthaltenen Objekte angezeigt, und nach Auswahl der zu importierende Objekte in das System geladen. Ein Anwendungsprotokoll zeigt Informationen zum Import an.

Customizing
Im Customizing werden die Einstellungen zur Anonymisierung und zur Abhängigkeitenermittlung eingestellt.

 

ANWEDNUGSZENARIEN 

Unterstützung beim Bearbeiten von Fehlern im laufenden Betrieb:
Mit ADWEKO act ist es möglich, an die Fehlermeldung eine zip-Datei mit der vollständigen, anonymisierten Vertragskonstellation aus dem Produktivsystem anzuhängen. Die Entwickler und Tester sind dadurch in der Lage, ihre Fehlerkorrekturen direkt mit validen Testdaten zu überprüfen, was die Qualität und Geschwindigkeit der Fehlerkorrekturen deutlich erhöht.

Unterstützung bei Regressionstests: Mit ADWEKO act ist es möglich, ein Portfolio von Verträgen mitsamt den abhängigen Objekten und den Geschäftsvorfällen zu kopieren und anschließend die Buchungsprozesse geschäftsvorfallsbezogen auszuführen. Dadurch kann vor der Produktivstellung von neuen oder geänderten Customizingeinstellungen getestet werden, ob die früheren und die aktuellen Buchungsergebnisse übereinstimmen. Insbesondere bei Buchhaltungsprozessen sind diese Regressionstests schwierig, da jeder Vertrag nur einmal bebucht werden kann.

 

Unterstützung bei Vorproduktionstests: 
Mit ADWEKO act ist es möglich, ein Testportfolio zu definieren, das täglich unter Berücksichtigung von Anonymisierungsvorgaben auf die Testumgebung gespiegelt wird. Alle Änderungen an den Verträge inkl. Änderungen an den abhängigen Objekten und dazugehörenden Geschäftsvorfälle stehen dann tagesaktuell in der Testumgebung zur Verfügung und können für eine reduzierte Tagesendverarbeitung genutzt werden. Die Funktionsfähigkeit der Verarbeitungsprozesse ist bereits vor Produktivsetzung sichergestellt.

 IHR NUTZEN

• Import und Export der folgenden Primärobjekte aus der SDL: Finanzgeschäfte, Finanzinstrumente, Konten, Physische Vermögenswerte, Bestände, Bestandsstammdaten, Geschäftsvorfälle, Geschäftspartner, Partnerbeziehungen
• Vollständige Vertragskonstellationen werden automatisch durch Analyse der Objektabhängigkeiten ermittelt
• Benutzerkonfigurierbare Steuerung für die Anonymisierung kritischer Felder
• Benutzerkonfigurierbare Steuerung der Abhängigkeitenermittlung
• Übertragung der Daten zwischen den Systemen über XML-Dateien
• Möglichkeit zur vollständigen Pseudonymisierung von Vertrags- und Partnernummern Folgende Erweiterungen stehen zur Verfügung:
• Transfer der Daten via RFC
• Einbindung der Kopierfunktionalität in den CVPM zur Massendatenübertragung
• Direkte Ausführung der Buchungsprozesse beim Datenimport Darüber hinaus bietet ADWEKO kundenspezifische Erweiterungen an

SprEchen Sie mIT

uns!