Mehr als nur Homeoffice: Familienfreundlichkeit bei ADWEKO

ADWEKO hat die Auszeichnung „Top Arbeitgeber 2019 - Die familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands“ erhalten und belegt im Ranking der Unternehmensberatungen Platz 5. Im Interview verrät der Geschäftsführer und HR-Leiter Waldemar Fix das Erfolgsrezept für eine familienorientierte Unternehmenskultur.

Was bedeutet „familienfreundlich“ für ADWEKO?

Waldemar: Ein familienfreundliches Unternehmen muss mehr leisten, als nur Basics anzubieten und darüber zu reden. Es muss näher an der Familie selbst sein. So freuen wir uns, wenn unsere Kollegen/-innen auch in ihrer Elternzeit uns in unseren Büros mit den Kindern besuchen kommen. Wir veranstalten jedes Jahr Firmenevents, an denen die Ehepartner und Kinder herzlichst eingeladen sind mit uns zu feiern. Natürlich tragen wir hierfür die gesamten Kosten.

Wir arbeiten stetig an der Vereinbarung von Familie, Freizeit und Beruf. Dazu zählen natürlich Standards wie Teilzeit, Gleitzeit, Sabbaticals und weitere Angebote. Wir bieten in Vereinbarung mit dem Kundenprojekt Homeoffice an und arbeiten an einem neuen Remotekonzept. Wichtig ist für uns, dass wir auf die individuellen Wünsche eingehen und versuchen stets eine Lösung zu finden. Auch finanzielle Unterstützung in Form von Zuschüssen für die Erstausstattung und Kinderbetreuung.

Am Ende zählt auch sehr stark die Firmenkultur! Durch den Zusammenhalt der Kollegen/-innen untereinander sind viele individuelle Vereinbarungen in den Projekten möglich. Zusammengefasst, wir möchten innerhalb und außerhalb der Arbeitszeit eine familienfreundliche Atmosphäre bieten, was uns laut unseren Kollegen/-innen bisher sehr gelingt. #ADWEKOfamily

 

Sind es eigentlich nur Frauen, die Wert auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf legen?

Waldemar: Keineswegs! Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für beide Elternteile sehr wichtig. Ich bin Vater von drei Kindern und freue mich sehr, dass ich bei den Veranstaltungen meiner Kinder und Elternabenden dabei sein kann. Das ist nur möglich, weil ich mich auf meine Kollegen/-innen und die Firma verlassen kann. Wir haben Väter, die sich mehr als ein halbes Jahr Elternzeit nehmen und hierfür tun wir absolut alles, damit dies auch möglich wird. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für alle Beteiligten äußerst wichtig.

"Es macht mehr Spaß, die Tochter oder den Sohn abends in die Arme zu nehmen."

Waldemar Fix

Warum setzt sich ADWEKO für eine familienfreundliches Umfeld ein?

Waldemar: Die Geschäftsführer haben sich auf die Fahne geschrieben mit ADWEKO einen Ort zu schaffen, in dem sich unsere Kollegen/-innen mit ihren Stärken verwirklichen können, um unseren Kunden höchsten Mehrwert zu bieten. Das gelingt nur, wenn alles im Einklang ist. Dazu zählt unter anderem ein Umfeld, in dem auch Mütter und Väter sich aufgehoben fühlen und bleiben möchten. Diesen Ort möchten wir ihnen bieten und arbeiten stets an Verbesserungen.

 

Was ist die besondere Herausforderung in der Branche der Unternehmensberatungen?

Waldemar: Neben den vielen Vorteilen und Möglichkeiten, die eine Unternehmensberatung mit sich bringt, gibt es natürlich Herausforderungen, die insbesondere für frischgebackene Familien erschwerend wirken - hauptsächlich durch das Reisen bzw. die Reisezeit. Reisen macht sehr viel Spaß, jedoch macht es mehr Spaß, die Tochter oder den Sohn abends in die Arme zu nehmen. Deswegen unternehmen wir neben den bereits genannten Punkten zur Förderung der Work-Life-Balance alles was möglich ist, um die Reisezeit zu minimieren. Das ist in der Beratung jedoch nicht immer so möglich, wie man es sich vielleicht wünscht. Daher wird sich ADWEKO in der Zukunft auch strategisch weiterentwickeln, um mehr Möglichkeiten anbieten zu können.
Es bleibt spannend bei der ADWEKO Family!

 

Danke dir für das Gespräch!

Vanessa Irschik
pressestelle(at)adweko.com