Erfolgreicher Einsatz des ADWEKO Factory Modells für die Wartung & Anpassung von SAP Smart AFI

Seit Oktober 2018 unterstützen wir gemeinsam mit EY einen internationalen US-Online-Zahlungsservice bei allen Fragen rund um die Rechnungswesenlösung SAP Smart Accounting for Financial Instruments (Smart AFI). Um alle vom Kunden eingehenden Anforderungen im Zusammenspiel mit den unterschiedlichen Standorten der beteiligten Parteien zentral bearbeiten zu können, wird hierfür das Factory Model von ADWEKO angewendet.

Herausforderung

Der Kunde hat sich im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte zu einem der weltgrößten Online-Zahlungsservices aufschwingen können. Mittlerweile ist das Unternehmen in über 200 Ländern geschäftstätig mit einer wahren Flut an Transaktionsdaten, deren zielgerichtete und effiziente Verarbeitung es zu meistern gilt. Händler können Zahlungen aus über 200 Ländern akzeptieren, in mehr als 100 Währungen bezahlt werden, Geld in 56 Währungen auf Ihre Bankkonten abbuchen und Guthaben auf Ihren Konten in 25 Währungen führen. Aus dieser globalen Präsenz ergeben sich unterschiedlichste steuerliche und rechnungslegungsbezogene Anforderungen. Zudem müssen die im Rahmen von Akquisitionen erworbenen Unternehmen in die bestehende Systemlandschaft integriert werden.

Unsere Lösung

ADWEKO unterstützt den Kunden hierbei, die eingesetzte Rechnungswesenlösung SAP Smart Accounting for Financial Instruments (Smart AFI) entsprechend anzupassen. Mit Hilfe des ADWEKO Factory Models werden die einzelnen Anforderungen des Kunden dabei in Sprints abgearbeitet. Regelmäßige Touch-Point Meetings dienen dazu, Fortschritte, Ergebnisse und neu hinzugekommene Anforderungen seitens des Kunden zu kommunizieren, um einen dauerhaft progressiven Projektverlauf zu garantieren. Im Zuge regelmäßiger Retrospektiven wird die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Teams in Indien, Frankfurt und den USA kontinuierlich verbessert.

Unser Vorgehen

Das Factory Model von ADWEKO funktioniert vereinfacht dargestellt wie folgt:

  • Erstellung von User Storys: Basierend auf Anforderungen, die sich aus Emailanfragen, ITSM Tickets oder dem Projektfortschritt ergeben, werden User Storys erstellt, um den Problemlösungsprozess zu strukturieren. Diese setzten sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen: Analyse, Design & Anpassung, Entwicklung & Go-Live-Unterstützung.
  • Analyse: Im Rahmen unserer Analyse entwickeln wir Designvorschläge zur Problemlösung, die den entsprechenden Geschäftsanforderungen gerecht werden.
  • Test: Nach Implementierung der Lösungen werden vom Team umfangreiche Test Szenarien entwickelt und durchgespielt. So wird eine reibungslose Übergang Migration von der Entwicklungsumgebung in die Produktivsysteme des Kunden sichergestellt.
  • Optimierung: Falls im Rahmen der Analyse und Designprozesses Optimierungspotentiale aufgedeckt werden, beschreibt das ADWEKO-Team diese in einer eigenen User Story und legt sie dem Kunden zur Entscheidung vor. Ziel dabei ist es stets einen schlanken und effektiven Prozessablauf zu gewährleisten. Dabei kann bei Bedarf auch auf unsere Softwareentwickler von ADWEKO zurückgegriffen werden. Ein Beispiel hierfür ist das Add-on ADWEKO smart derivation comparator, welches einen Abgleich von Ableitungsregeln über verschiedene Systeme ermöglicht und so den Customizingprozess vereinfacht und beschleunigt.

> Erfahren Sie mehr zu unsereren Managed Services